Negative Bewertungen – Fluch oder Segen?

Die gute Reputation im Internet ist für viele Unternehmen von großer Bedeutung. Der erste Eindruck zählt und entscheidet. Über den Ruf eines Unternehmens informiert sich der User meist über das Internet. Negative Bewertungen können allerdings im schlimmsten Fall die potenziellen Arbeitnehmer abschrecken.  

Ungefähr jeder fünfte Internetuser, der sich nach einem Job umschaut, weiß wie schwer die Suche nach dem richtigen Beruf sein kann. Grund dafür sind oftmals schlechte Kundenbewertungen, die immer wieder bei Unternehmen auftauchen.  

Die Jobsuche durch das Internet nimmt stetig zu

Die Jobsuche im Internet wird immer beliebter. Knapp 70 Prozent der Bevölkerung schaut sich im Internet nach einem geeigneten Job um. Viele Unternehmen vergessen jedoch, dass schmackhafte Stellenanzeigen oft nicht ausreichen, um einen Arbeitnehmer für sich zu gewinnen, denn ganze 19 von 70 Prozent entscheiden sich bewusst gegen ein Unternehmen, sobald ihnen schlechte Bewertungen entgegenkommen.

Durch eine anerkannte Reputation und positive Bewertungen zeichnet sich ein guter Arbeitgeber aus. Daher bietet die Pflege sowohl im Unternehmen selbst, als auch im Internet einen großen Vorteil.

Negative Bewertungen – doch nicht so schlimm?

Ein Großteil der Bewerber nutzt die bekannten Bewertungsportale, um potenzielle Arbeitgeber zu vergleichen. Schlechte Bewertungen sind hier kein Einzelfall. Kein Grund in Panik auszubrechen. Jede Bewertung ist individuell und eine subjektive Meinung eines Einzelnen. Außerdem können ausschließlich positive und perfekte Bewertungen schnell aufgesetzt und abschreckend wirken. Lieber ein eigenes Bild machen und weitere Bewertungen lesen.